Blog MK-11 - Digital Health Application Center GmbH
16673
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16673,page-child,parent-pageid-15780,bridge-core-2.6.7,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-25.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

dmac Blog

das dmac stellt sich vor

Wer bist du?

Ich bin Marina, die Teamassistenz des dmac, 40 Jahre, 2-fache Mutter und gelernte Steuerfachangestellte.

 

Wie kamst du zum dmac?

Ich war auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung und wollte wieder zurück zu meinem „Steckenpferd“ Assistenz. Zu dem Zeitpunkt war das dmac noch in den Kinderschuhen und ich war sofort Feuer und Flamme für die Stelle, da ich wusste, hier kann ich etwas bewegen.

 

Welche Rolle übernimmst du im dmac? Was macht dich aus?

Als Assistenz muss ich immer den Überblick behalten und alles managen. Ich bin die erste Stimme, die unsere Kunden am Telefon haben und der erste Ansprechpartner per Mail. Spaß und ein gutes Klima am Arbeitsplatz sind mir dabei besonders wichtig!

 

Was ist deine Vision/Mission im Bezug aufs dmac und auf digital Health?

Als ich im dmac meine Tätigkeit aufgenommen habe, war mir Digital Health noch kein richtiger Begriff. Das Thema und die Idee dahinter haben mich aber sofort gepackt und interessiert. Ich bin der festen Überzeugung, dass uns Digital Health z. B. mit Blick auf DiGAs in Zukunft vieles erleichtern wird und durch die Entstehung von immer neuen Ideen, jeden Tag Raum für weitere Visionen und Missionen geschaffen wird.

 

Was war deine größte Herausforderung? Und was war bisher dein größter Erfolg?

Die größte Herausforderung war und ist es für mich, die Etablierung neuer Prozesse im dmac anzustoßen und dabei alle Mitarbeiter sowie die Geschäftsleitung unter einen Hut zu bekommen. Erfolg ist für mich, das was wir bis heute alles geleistet haben: Innerhalb von zwei Jahren vom Startup hin zum etablierten Unternehmen.

 

Bitte teile uns noch einen kurzen FunFact über dich mit.

Meine Kollegen amüsieren sich immer darüber, dass ich meine ganz eigene Spülmaschinen-Ordnung habe. Ich möchte alles immer selbst einräumen und notfalls räume ich sogar um. Die Aussage „Lasst mich, ich muss das machen!“ kennen meine Kollegen daher nur zu gut. 😉